„Ein Erlebnis mit Hand, Ohren, Nase und vor allem Herz“

Die Jg.-stufe 5 der Gesamtschule Seilersee wandert raus aufs Land

„Ein echter Wandertag der Jahrgangsstufe 5 …“.

„Am Bahnhof Iserlohn schien noch alles gewohnt zu sein – Straßen, Autos, viele Menschen, Lärm. Stadtleben eben.

Doch bereits nach 9 Minuten Zugfahrt wurde allen Kindern z.B. der Klassen 5a und 5b  klar, dass sie hier bereits in eine (zumindest für einige von ihnen) eher unbekannte Welt „einsteigen“ würden.“

Bei sonnigem Wetter unternahm die Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Seilersee einen Ausflug zu verschiedenen Bauernhöfen der Region (Emde, Drepper, Monecke, Geitmann). Hier konnten die Schüler*innen einen differenzierten sowie lebendigen und somit tiefen Einblick in die Thematik der Landwirtschaft biologischen Nachhaltigkeit bekommen.

Anhand unterschiedlicher Themen war die konkrete Auseinandersetzung mit Fragestellungen hinsichtlich der Vielfalt und des Umgangs mit der Natur, aber auch des kritischen Blicks auf die Ressourcen unseres Planeten im Fach Themenzeit vorbereitet worden. (Bienen/-sterben, Boden und Regenwurm, Blüten/Fortpflanzung, Pflanzen in unserem Umfeld, Mikrosko-pieren).

„… raus aufs Land“.

„Dürfen wir die Pferde und Kühe auch streicheln?“, war direkt die erste unsicher gestellte Frage. Die bejahende Antwort wurde daher auch eher ungläubig aber umso freudiger wahrgenommen.

Und als es dann sogar erlaubt wurde, die Pferde zu striegeln, waren die Kinder kaum noch zu halten.

Nachhaltigkeit erfordert vor allem Geduld, Ruhe und die stete Frage nach dem Nutzen. Ob es sich um eine Pflanze oder ein Tier handelt – wir Menschen sind gehalten, Rücksicht im Umgang mit unsere natürlichen Umwelt zu üben.

Das durften die Kinder in sympathischer Atmosphäre anhand von Erklärungen, Fragen  sowie mit viel Zeit zum selbständigen Erkunden auf den Höfen erleben, was sich insbesondere durch lautes Lachen und insgesamt eine gute Stimmung untereinander gezeigt hat. (vielen Dank dafür!).

Und somit nochmal zurück zum Ausflugs-Erlebnis

Eierfärbemaschine, Direktvermarktung, Rinderhaltung, Paddock Trail – so unterschiedlich die Themen und Schwerpunkte der besuchten Bauernhöfe auch waren:

die ganzheitliche Erfahrung mit Hand, Ohren, Nase und vor allem Herz wird für die Schüler*innen (und auch Lehrer*innen) der Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Seilersee ganz bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.

Für alle Leser*innen, die an dieser Stelle etwas skeptisch schauen, sei folgendes Schüler*innen-Zitat genannt:

 „Eine Frage habe ich da noch – darf ich bitte hier wohnen?“

 

Fazit (auch für die Lehrer*innen):

Ein in jeder Hinsicht unverzichtbares Erlebnis!

 

Nachtrag:

Auch über den Begriff der Wertschätzung könnte man jetzt sprechen – nicht nur im Umgang mit der Natur! Aber das würde – glaube ich – jetzt an dieser Stelle zu weit führen.

 Aber wer weiß?

 Die Schüler*innen überraschen uns ja immer wieder!!!