„Entdeckerleidenschaft und Höhlenfaszination – der Wandertag in die Dechenhöhle am 08.07.2019“

Anlässlich des Schuljahresendes 2018-19 „wandert“ die Jahrgangsstufe 5 der Gesamtschule Seilersee am 08.07.2019 zur Dechenhöhle nach Letmathe und gewinnt faszinierende und zugleich lehrreiche Erkenntnisse tief im Berginneren.

Dechenhöhle – Berginneres

„Ich bin hier schon einmal gewesen.“

 „Dieser Stein wird „Hochzeitstorte“  genannt.“

„Ich glaube, die Höhle wurde zufällig von Bahnarbeitern gefunden, deren Hammer in ein Loch im Boden gefallen war.“

 

Bereits zu Beginn des Ausflugs wurde den mitfahrenden Lehrer*innen deutlich, dass die Kinder über ein ordentliches Maß an Regional- und insbesondere der Höhlengeschichte verfügten.

Staunen tief im Berg

 

Im Rahmen von zwei ausführlichen Führungen teilten  die

Schüler*innen ihr Wissen mit dem Höhlenpersonal.

Anhand gezielter Fragen zur Entstehung von Tropfsteinen

oder Größe der (noch unentdeckten) Teile der Höhle

konnte ihr Wissen dann auch noch erweitert werden.

 

„Gibt es hier Fledermäuse?“

„Leben in der Dechenhöhle noch Höhlenbären?“

 

Auch bei diesem Ausflug waren die Kinder der Jahrgangsstufe 5 vom Entdeckergeist getrieben und zeigten großes Interesse am gesamten Programm, das von ihren Lehrer*innen zum nahenden Schuljahresende vorbereitet worden war.

Und wenn sie einen Moment nicht genau aufpassten, hatten sich die stets entdeckerfreundlichen Schüler*innen unbemerkt in wagemutige Höhlenforscher verwandelt.

Höhlenforscher

Gut, dass diese dennoch immer wieder den richtigen Ausgang fanden.

 

Ob die Wagemutigen dabei den Höhlenbär aufgespürt haben – wer weiß?

Das bleibt wohl auf ewig ihr persönliches Geheimnis!

 

Und somit standen am Ende des ereignisreichen Tages (wie so oft schon) Erkenntnis und Perspektive in einem ausgewogenen Verhältnis – wie es sich für Schulveranstaltungen gehört!

 

Rolf Kaudelka (TZ-Lehrer)