Rückblick auf die Alternativwoche für die Klassenfahrt des Jahrgangs 7 

Leider musste die alljährliche Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 7 vom 17.08. – 21.08. auf die schöne Insel Norderney aufgrund des Corona Virus dieses Jahr abgesagt werden. 

Eine Alternative musste also her und mit Unterstützung der Elternschaft war es den Klassenlehrerinnen und -lehrern der Jahrgangsstufe möglich, das folgende bunte und vielfältige Programm für die Kinder auf die Beine zu stellen: 

Montag 

Am ersten Tag der Alternativwoche ging es direkt abwechslungsreich los. In verschiedenen Projekten rund um den Seilersee wanderten die Kinder zum Bismarkturm und genossen dort die schöne Aussicht über das Sauerland, lasen sich Bücher in der Natur gegenseitig vor, bauten „Wildschwein sichere“ Hütten im Wald und sammelten Müll von den Gehwegen und Wiesen auf. 

 

Dienstag

Am Dienstag konnten die Kinder im Freilichtmuseum Hagen in zahlreichen, alten Fachwerkhäusern bestaunen, wie per Hand unter anderem Eisen geschmiedet, Seile gesponnen, Korn gemahlen und Brot gebacken wurde. Vor allem die frischen Zwiebel- und Rosinenbrote kamen besonders gut bei den Kindern an. 

 

Mittwoch 

Zur historischen Fabrikanlage Barendorf wanderten die Schülerinnen und Schüler mit entsprechendem Abstand, sodass sich eine beeindruckende Schlange durch Iserlohns Straßen zog. Am Barendorf selbst spielten die Kinder auf dem Spielplatz, schauten sich die Kunstausstellung unter freiem Himmel an oder genoßen die malerische Natur. 

 

Donnerstag

„Wie lange noch?“ war dann am Donnerstag die Frage, die die Lehrerinnen und Lehrer auf dem Weg zum Sauerlandpark in Hemer wohl am häufigsten gehört haben. Während viele Kinder ihre gut beanspruchten Füße im Wasserpark abkühlten, gab es trotz der weiten Wanderung einige Kinder, die sich noch an den Aufstieg auf den Jübergturm heranwagten und mit einer tollen Aussicht belohnt wurden. Zuletzt gab es für alle Kinder auch noch ein Eis, weshalb die Frage am Ende des Tages auch lautete: „Müssen wir schon wieder los?!“ 

Freitag 

Am Freitag ging es für die sportbegeisterten Kinder mit dem Sportfest des Jahrgangs 7 im inceptum-Stadion am Seilersee aktiv weiter. In den Disziplinen „50 Meter Lauf“, 800 Meter Lauf“, „Standweitsprung“ und „Basketball“ setze sich die 7a erfolgreich gegen alle anderen Klassen durch und konnte die Siegerurkunde stolz entgegennehmen. Aber auch für alle anderen Klassen war im Sinne des olympischen Mottos „Dabei sein ist alles“ der Tag ein voller Erfolg.

Ein voller Erfolg ist insgesamt auch die ganze Woche gewesen. Zwar waren wir nicht auf Norderney, aber mit so tollen Klassen ist es auch eigentlich egal, wohin wir fahren. Ihr macht auch – mit Abstand – immer das Beste daraus. 

Eure Klassenlehrerinnen und -lehrer